Online-Antrag BAföG Digital

Um einen BAföG-Antrag zu stellen, kannst du ab sofort das Online-Tool „BAföG-Digital“ nutzen.

Anhand einfacher Fragen führt dich „BAföG Digital“ Schritt für Schritt durch den Antrag. Notwendige Dokumente kannst du einfach über das integrierte Uploadportal hochladen. Außerdem hast du die Möglichkeit den Antrag jederzeit zu unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortzusetzen, die Daten werden in einem persönlichen Account gespeichert.

Wenn du bereits die eID-Funktion des Personalausweises nutzt, kannst du den Antrag vollständig digital stellen und brauchst nichts mehr auszudrucken. Aber auch ohne eID kannst du „BAföG Digital“ nutzen und einen Account anlegen.

 

Die Vorteile:

  • Einfach, schnell und sicher
  • Beantragung bequem am PC, Tablet und Smartphone
  • Statt Formulare auszufüllen, führen einfache Fragen durch den Antrag
  • Hilfetexte unterstützen beim richtigen Ausfüllen
  • Nachweise können hochgeladen werden
  • Dein Antrag wird auf Vollständigkeit und Plausibilität geprüft
  • Datenübernahme für Folgeanträge möglich
  • Bearbeitungsstatus online einsehbar

Noch nie war es so einfach BAföG zu beantragen!

Im Erklärvideo (YouTube) erfährst du, was BAföG Digital ist und wie einfach es ist BAföG digital zu beantragen!

Welche Vorteile bietet BAföG Digital?

Mit dem Online-Tool BAföG Digital kannst du deinen BAföG‐Antrag bequem online erstellen, bearbeiten und digital verschicken. Du kannst Schritt für Schritt alle notwendigen Daten eingeben. Diese Daten werden automatisch in deinem persönlichen Account von BAföG Digital gespeichert. Der Bearbeitungsprozess kann jederzeit unterbrochen und an einem anderen Tag fortgesetzt werden. Notwendige Dokumente lädst du per Uploadfunktion hoch - auch separat zu einem späteren Zeitpunkt.
Wenn du bereits Behördengänge online erledigst und über ein Nutzerkonto beim Bund oder ein Servicekonto eines Bundeslandes verfügst, kannst du dich damit bei BAföG Digital anmelden und den Antrag elektronisch versenden. Du kannst aber über BAföG Digital auch ein Nutzerkonto erstellen.

Kann ich den Online-Antrag stellen, ohne mich bei BAföG Digital zu registrieren und ein Konto anzulegen?

Nein, eine Antragstellung auf BAföG Digital ist nur möglich, wenn du dich auf der Plattform registrierst und ein Konto anlegst. So kannst du den Antrag zwischenspeichern und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen. In deinem persönlichen Bereich findest du alle relevanten Informationen zu neuen und bereits abgesendeten Anträgen, kannst Nachweise nachreichen und den aktuellen Bearbeitungsstand im zuständigen Amt für Ausbildungsförderung einsehen. Deine Daten bleiben hier auf Wunsch für einen längeren Zeitraum gespeichert, sodass sie für Folgeanträge im nächsten Jahr wiederverwendet werden können.

Wie melde ich mich bei BAföG Digital an?

Hier kannst du dich anmelden! Wenn du den komplett digitalen Versand in Anspruch nehmen möchtest, ist eine elektronische Authentisierung notwendig: Wähle hierfür die Anmeldeoptionen „Nutzerkonto Bund“ oder „Servicekonto eines Bundeslandes“. In diesem Fall wirst du automatisch zu dem entsprechenden Dienst weitergeleitet, über den du dich online ausweisen kannst. Sobald der Authentisierungsprozess abgeschlossen ist, gelangst du zurück zu BAföG Digital.

Du kannst aber auch ein eigenes Konto anlegen, indem du die Option „BAföG Konto“ auswählst und dich mit einem Nutzernamen und einem persönlichen Passwort registrierst. Wenn du über ein BAföG‐Konto eingeloggt bist, hast du Zugriff auf alle Funktionalitäten des Online‐Tools und kannst zum Abschluss das elektronisch erstellte PDF-Dokument ausdrucken, unterschreiben und per Post an das zuständige Amt versenden. Wichtig: Erst mit deiner Unterschrift gilt der BAföG-Antrag als rechtsgültig gestellt.

Was ist der Unterschied zwischen den Anmeldemethoden „Online-Ausweis“ und „Nutzername & Passwort“?

Mit der Anmeldemethode „Online-Ausweis“ kannst du dich über das Nutzerkonto BUND oder dem Servicekonto eines Bundeslandes registrieren. Diese Methode bietet dir den höchsten Schutz deiner persönlichen Daten. Mittels deines Personalausweises oder elektronischen Aufenthaltstitels steht dir nicht nur eine Zwei-Faktor-Authentisierung zur Verfügung, du kannst darüber hinaus den BAföG-Antrag auch vollständig digital stellen.

Mit der Anmeldemethode „Nutzername & Passwort“ wird dir ein niedrigschwelliger Zugang angeboten, solltest du nicht über die technischen Voraussetzungen eines „Online-Ausweises“ verfügen. Deine Unterschrift muss entweder per Post oder per Upload an das zuständige Amt übermittelt werden. Bitte beachte bei dieser Anmeldemethode, deine Daten mit einem langen und komplexen Passwort zu schützen. Solltest du den Verdacht haben, dass dein Passwort kompromittiert wurde, leite bitte umgehend Maßnahmen ein und ändere das Passwort.

Warum erhalte ich keinen Registrierungslink?

Um über BAföG Digital einen Antrag stellen zu können, musst du dich registrieren. Wenn du die Anmeldemethode „Nutzername & Passwort“ wählst, senden wir dir nach der Registrierung eine E-Mail mit einem Bestätigungslink zu, der 12 Stunden gültig ist. Erst mit dem Klick auf diesen Link ist die Registrierung abgeschlossen. Achte daher im Formular auf die richtige Schreibweise deiner E-Mail-Adresse. Solltest du die E-Mail nicht in deinem Posteingang finden, prüfe bitte den Junk-/Spam-Ordner deines Postfachs. Wenn du auch hier keine Bestätigungsmail findest, prüfe bitte, ob dein Postfach genügend freie Kapazitäten hat und wiederhole den Registrierungsprozess nach 12 Stunden.

Ich weiß nicht, ob mein Ausweisdokument die Nutzung des Online-Ausweises ermöglicht. Wie finde ich das heraus?

Alle Personalausweise und elektronischen Aufenthaltstitel im Scheckkartenformat sind mit einem Chip versehen, der die Nutzung des Online-Ausweises ermöglicht. Sie ist bei Personalausweisen, die seit Sommer 2017 ausgeben werden, standardmäßig aktiviert. Einsatzbereit ist dein Online-Ausweis, nachdem du die fünfstellige Transport-PIN (steht in deinem PIN-Brief, den du nach Beantragung des Ausweisdokuments erhältst) in eine selbstgewählte sechsstellige PIN geändert hast.

In der AusweisApp2 kannst du jederzeit prüfen, ob dein Online-Ausweis aktiviert ist und ob er einsatzbereit ist. Ist der Online-Ausweis aktiviert, kannst du deine PIN in der AusweisApp2 setzen. Danach ist er einsatzbereit. Sollte der Online-Ausweis nicht aktiviert sein, kannst du dich einfach an dein zuständiges Bürgeramt wenden und ihn gegen eine Gebühr von 6 Euro aktivieren lassen. Dort kannst du dann auch gleich deine PIN setzen.

Ich habe den Online-Ausweis aktiviert, aber meine PIN vergessen. Was kann ich tun?

Wende dich in diesem Fall an dein zuständiges Bürgeramt. Gegen eine Gebühr von 6 Euro kannst du im Bürgeramt eine neue selbstgewählte PIN setzen.

Deine Frage war nicht dabei?

Auf der Seite BAföG Digital findest du ausführliche Informationen und weitere FAQ rund um „BAföG Digital“.

Bearbeitungszeit

Die aktuelle Situation ist mit Herausforderungen für uns alle verbunden. Die Antragszahlen sind gestiegen, da coronabedingt vermehrt Aktualisierungsanträge gestellt worden sind. Zudem werden im Wintersemester grundsätzlich mehr Anträge als im Sommersemester gestellt. Die Bearbeitungszeit kann sich deshalb verzögern. Unser Team im Amt für Ausbildungsförderung setzt alles daran, die eingehenden Anträge schnellstmöglich zu bearbeiten. Wir bitten um Verständnis, falls es zu Verzögerungen kommen sollte und bitten von Nachfragen abzusehen.