Notfonds für Studierende in finanzieller Notlage

In unsere Sozialberatung kommen auch Studierende, die in ernste finanzielle Notlagen geraten sind. Ein Studienabbruch scheint für sie meist der einzige Ausweg. Durch die Sozialberatung können wir oft langfristig helfen, eine grundlegende Finanzierung zu finden, jedoch nicht direkt finanziell unter die Arme greifen, da unsere Mittel zweckgebunden sind.

Wir haben einen spendenbasierten Notfonds ins Leben gerufen, der Studierende in einer akuten finanziellen Notlage wie ein rettender Fallschirm auffängt und für eine sanfte Landung sorgt. Beratung und Unterstützung kommen damit aus einer Hand. So können wir mit der Unterstützung von Spender*innen dafür sorgen, dass Studierende ihr Studium nicht aus finanziellen Gründen abbrechen müssen. Auch Sie können den Notfonds mit einer Spende unterstützen: Per Überweisung oder über unser Spendenformular.

Du bist Student*in und selbst in eine finanzielle Notlage geraten? Dann kontaktiere uns per Mail: sozialberatung@sw-stuttgart.de oder telefonisch unter: + 49 711 4470-1057 oder +49 711 4470-1059.

Der Notfonds – unser Stipendium für in Not geratene Studierende auf einen Blick

  • Schnelle Hilfe bei akuten Finanzengpässen
  • Unterstützung zum Beispiel in Form von Gutscheinen für Lebensmittel- und Warenhandel
  • Umfassende Beratung zur Studienfinanzierung

Sie finden alle Infos zum Notfonds auch zum Download:

Häufig gestellte Fragen

Wer kann den Notfonds in Anspruch nehmen?

Der Notfonds kann von Studierenden in Anspruch genommen werden, die an einer der 15 Hochschulen immatrikuliert sind, die durch das Studierendenwerk Stuttgart betreut werden.  Die Studierenden können den Notfonds (in der Regel) nur einmal im jeweiligen Studienabschnitt ihres Bachelor- oder Masterstudiums beziehen und müssen nachweisen, dass ihr Studienfortschritt eine Abschlussperspektive aufzeigt.

Wie wird die Bedürftigkeit geprüft?

Die Bedürftigkeit der Studierenden, die den Notfonds beziehen möchten, wird anhand von Nachweisen geprüft. Diese Nachweise können zum Beispiel Kontoauszüge und Gehaltsabrechnungen sein.

Wie werden die Gelder ausbezahlt?

Die Spendengelder aus dem Notfonds werden je nach Bedarfslage im Einzelfall ausbezahlt. Die Zuwendung kann zum Beispiel in Form von Gutscheinen erfolgen.

In welcher Höhe werden Gelder ausbezahlt?

Die Höhe ist abhängig von der individuellen Situation der Studierenden. Unsere Sozialberatung prüft die Bedürftigkeit und legt den Umfang der Unterstützung fest.

Wie lange können Studierende den Notfonds beziehen?

Der Notfonds ist kein Mittel zur grundständigen Studienfinanzierung, er soll helfen, eine Notsituation zu überbrücken. Der Notfonds kann (in der Regel) einmalig während eines Studienabschnitts in Anspruch genommen werden. 

Bringt der Notfonds-Bezug Verpflichtungen mit sich?

Wenn Studierende den Notfonds in Anspruch nehmen, verpflichten sie sich zu einer umfassenden Studienfinanzierungsberatung. So helfen wir ihnen, eine grundlegende Studienfinanzierung für ihr Studium zu finden  und schaffen damit dauerhaft einen sorgenfreien Studienalltag. Leistungen aus dem Notfonds müssen nicht zurückbezahlt werden.

Sie wollen spenden? So können Sie helfen!

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung. Für Spenden nutzen Sie bitte den Verwendungszweck „Spende Notfonds“ und folgendes Konto bei der BW-Bank: IBAN: DE90 6005 0101 0002 8290 90

sie können auch das Spendenformular unten benutzen!

 

Sie benötigen eine Spendenquittung? 

Dann schicken Sie uns gerne eine E-Mail mit Ihrer Adresse an sozialberatung@sw-stuttgart.de.

 

Bei Fragen rund um den Notfonds für Studierende sind wir über die genannte E-Mailadresse oder telefonisch unter + 49 711 4470-1057 erreichbar.

Mit Ihrer Spende wird der Notfonds für bedürftige Studierende erst möglich. Bereits ein kleiner Betrag kann helfen, ein größerer natürlich mehr.

Finanzierungsbeispiele:

50 Euro Einmaliger Lebensmittelgutschein für eine studierende Person

2.592 Euro Höchstmögliche Förderung für alleinstehende Studierende: monatlich 432 Euro für eine Studentin oder einen Studenten, über sechs Monate. Die Höhe orientiert sich an der aktuellen Regelbedarfsstufe I gemäß §20 SGB II.


100 Prozent der Spendengelder aus dem Notfonds werden an Studierende in Not weitergegeben. Alle Personal- und Verwaltungskosten finanziert das Studierendenwerk Stuttgart.

Spenden über das Spendenformular

Datenschutzerklärung des Studierendenwerk Stuttgart zum Spendenformular

Gerne können Sie uns eine Spende für unseren Notfonds zukommen lassen, die wir ausschließlich für unsere gemeinnützigen Zwecke verwenden. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung liegt grundsätzlich in der Erfüllung unserer Aufgaben gemäß § 4 LDSG und § 2 Studierendenwerksgesetz.

Für die Abwicklung der Spende erheben und verarbeiten wir einige Informationen, die Sie auf dem Spendenformular eintragen, beispielsweise Name, Anschrift, Kommunikationsdaten, Bankverbindung, Spendenbetrag. Eine Rechtsgrundlage hierfür ist unser berechtigtes Interesse gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, da wir die Spenden ordnungsgemäß verwalten müssen.

Wegen des Spendeneinzugs und der damit verbundenen Weitergabe an die Zahlungsdienstleister bitten wir Sie um Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO, die Sie jederzeit widerrufen können.
Bei der technischen Abwicklung und für das Hosting arbeiten wir mit dem spezialisierten Dienstleister HelpMundo GmbH, Köln, zusammen, der Zugriff auf die erhobenen Daten hat. Mit HelpMundo haben wir schriftliche Vereinbarungen zum geschützten Umgang mit personenbezogenen Daten geschlossen.

Unten im Spendenformular finden Sie die Datenschutzerklärung von Helpmundo (bei „Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen“).

Weitere Hinweise zum Datenschutz beim Studierendenwerk Stuttgart gibt es hier

 

Dieses Spendenformular ist für uns kostenlos, dafür haben Sie die Wahl, an HelpMundo mitzuspenden. Wenn Sie das nicht möchten, klicken Sie im Formular bei "Ihr Beitrag zur Finanzierung des Spendenformulars“ auf „Beitrag anpassen/ löschen“ und ändern dann den Betrag.

Kontakt

Ronald Friedrich
Sozialberater

Büroadresse

Sozialberatung
Rosenbergstraße 18
70174 Stuttgart
Helga Kessler
Sozialberaterin

Büroadresse

Sozialberatung
Rosenbergstraße 18
70174 Stuttgart