Infos zum Essen

Wir sind bestrebt, möglichst viele Lebensmittel ohne Zusatzstoffe zu verwenden, und verarbeiten grundsätzlich keine gentechnisch veränderten Zutaten. Dies verlangen wir auch von unseren Lieferanten. Wir legen Wert auf fairen Handel sowie verantwortungsvolle und nachhaltige Lebensmittelproduktion. Wir kennzeichnen auf Aushängen und Speiseplänen alle Speisen mit potentiell allergener oder Unverträglichkeiten auslösender Wirkung, wie Soja, Laktose und Gluten. Auch die Zusatzstoffe zeichnen wir aus. Zusätzlich geben wir die durchschnittlichen Nährwerte wie Energiegehalt, Fett, Eiweiß, Kohlehydrate und Salz an.

Zum Speiseplan

Zertifikate

Biosiegel

Das Biosiegel steht für die Verwendung von Lebensmitteln aus ökologischer Landwirtschaft und Lebensmittelverarbeitung. Das bedeutet unter anderem: kein chemischer Pflanzenschutz, keine leicht löslichen mineralischen Düngemittel, keine Verwendung von chemisch-synthetischen Wachstumsregulatoren oder Hormonen, begrenzter, streng an die Fläche gebundener Viehbesatz, Fütterung möglichst mit selbsterzeugtem Futter, weitgehender Verzicht auf Antibiotika, natürliche Rohstoffe statt Zusatzstoffe.


Zweimal pro Woche bieten wir Bio-Gerichte an, die nur Zutaten aus rein ökologischem Landbau bzw. Tierhaltung enthalten. Zusätzlich bieten wir in unseren Cafeterien Bio-Lebensmittel und -Getränke an.

Mehr Infos: www.bio-siegel.de

MSC Marine Stewardship Council

Wir verwenden Produkte, die aus MSC-zertifizierter Fischerei stammen. Das heißt, die Fischerei wurde unabhängig nach den Richtlinien des MSC für eine beispielhafte und nachhaltige Fischerei zertifiziert. Das blaue Siegel des MSC gibt Verbrauchern die Möglichkeit, eine umweltbewusste Wahl zu treffen. Mit der Entscheidung für MSC-zertifizierten Fisch unterstützen wir verantwortungsvoll geführte Fischereien.


MSC-Zertifizierungscode Studierendenwerk Stuttgart: MSC-C-51632


Mehr Infos: www.msc.org/de

Fairtrade

Alle unsere Kaffeespezialitäten, ob Espresso, Latte Macchiato oder Kaffee pur werden mit Kaffeebohnen aus ökologischem Anbau und fairem Handel zubereitet.

Mehr Infos: www.fairtrade-deutschland.de

Weitere Kennzeichnungen

Vegan

Mehrmals in der Woche gibt es ein veganes Gericht bei uns. An Tagen, an denen kein veganes Gericht zur Auswahl steht, gibt es natürlich trotzdem die Salat- und Mensabuffets mit einer großen Auswahl an Salaten, Gemüse und Beilagen.

Vegetarisch

Es gibt jeden Tag zwei vegetarische oder vegane Gerichte in unseren Mensen.

Fitness-Gerichte

Auf den Fitness-Teller kommen vor allem Gemüse, vorwiegend mageres Fleisch und häufiger mal Fisch. Alle Zutaten werden besonders schonend zubereitet. Eine Portion hat maximal 550 Kalorien.

Preisrenner

Jeden Tag haben wir ein Gericht, das unschlagbar günstig ist – unser Preisrenner. Es kostet für Studierende 2,40 Euro. Es ist immer ein vollwertiges Gericht mit Beilage.

Fleisch

Damit Sie immer wissen, welches Fleisch in unseren Gerichten verwendet wird, hat jedes Tier seine eigene Kennzeichnung.

Eigenkontrollsystem HACCP

Das Studierendenwerk Stuttgart arbeitet mit einem eigens für die verschiedenen Mensen und Cafeterien entwickelten Eigenkontrollsystem. Das Eigenkontrollsystem HACCP dient dazu, gesundheitliche Gefahren vom Wareneingang bis zum fertigen Menü an der Essensausgabe in jeder Produktionsstufe zu erkennen, zu bewerten, zu kontrollieren sowie zu beherrschen. Definierte Richt- und Grenzwerte geben den Rahmen für die Produktsicherheit. Zum HACCP-Konzept gehören zum Beispiel Reinigungspläne, Wareneingangsprüfungen, Temperaturaufzeichnungen sowie Schulungsnachweise. HACCP steht für „Hazard Analysis and Critical Control Point“ (Gefahrenanalyse und kritische Lenkungspunkte).


Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die mit Lebensmitteln arbeiten, werden regelmäßig zu den Themen Infektionsschutz und allgemeine Hygienebedingungen (wie etwa Personal-, Produkt- und Betriebshygiene) geschult. Ebenfalls werden in allen Mensen von allen Essenskomponenten sogenannte Rückstellproben genommen. Diese werden mindestens sieben Tage tiefgefroren aufbewahrt, um gegebenenfalls auf gesundheitsschädliche Bakterien untersucht werden zu können.


Über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus lassen wir freiwillig unser strenges Qualitätssicherungs- und Hygienekonzept regelmäßig durch ein externes, neutrales Institut überprüfen.


Mehr Infos: www.haccp.de