Bezahlen mit der Chipkarte

In unseren Mensen und Cafeterien können Sie schnell und unkompliziert mit Ihrer Chipkarte bezahlen. Einfach Ihren Semesterausweis oder die Bedienstetenkarte aufladen und los geht‘s!

Wer kann die Chipkarte nutzen?

Studierende und Hochschulbedienstete, die einen Semester- oder Bedienstetenausweis in Form einer Chipkarte haben, können diese als bargeldloses Zahlungsmittel nutzen. An der Hochschule Esslingen ist ein anderes Kartensystem im Einsatz, mehr Informationen dazu finden Sie unten auf der Seite. Gäste, Bedienstete oder Studierende, die keinen Ausweis besitzen, erhalten an unseren Info-Points für 15 Euro eine Gästekarte. Dieser Betrag setzt sich aus 10 Euro Pfand und 5 Euro Startguthaben zusammen. Bei Fragen rund um die Chipkarte können Sie sich gerne an unsere Info-Points wenden.

Hinweise

Verlust

  • Notieren Sie sich bei Erhalt der Chipkarte Ihre Kartennummer!
  • Sollten Sie Ihre Karte verloren haben, melden Sie sich an einem der Info-Points. Fundkarten werden dort aufbewahrt.
  • Haben Sie keine Kartennummer oder Ihre Karte ist nicht abgegeben worden, sind Ihr Guthaben und das Pfand leider verloren.

Beschädigung

  • Für mechanische Beschädigungen und Veränderungen der Chipkarte haftet das Studierendenwerk Stuttgart nicht. Deshalb: Die Karte möglichst mit einer Hülle sichern, nicht knicken oder in der Gesäßtasche aufbewahren.
  • Für die Chipkarten des Studierendenwerk Stuttgart gilt: Bei Beschädigung verfällt das Pfand.
  • Bei technisch defekten Karten erhalten Sie kostenlos eine neue Chipkarte und Ihr Guthaben wird übertragen.

Abgelaufen

  • Ist eine Chipkarte abgelaufen, muss diese rechtzeitig verlängert werden:
    • Studierende verländern die Immatrikulation beim Studiensekretariat der Hochschule, dann validiert sich die Chipkarte des Studierendenausweises bei der nächsten Bezahlung an der Kasse.
    • Bedienstete verlängern mit einer neuen gültigen Bescheinigung des jeweiligen Instituts am Info-Point ihren Ausweis.
  • Ist eine Chipkarte ungültig, berechnen wir den Gästepreis.

Bei allen weiteren Problemen mit der Chipkarte wenden Sie sich bitte an unsere Info-Points oder an karte@sw-stuttgart.de

Autoload mit Paypal - An der Kasse immer Flüssig sein

Sie können Ihre Chipkarte direkt an der Mensakasse aufladen. Die einzigen Voraussetzungen sind ein PayPal-Konto (bestehend oder neu angelegt) und eine einmalige Anmeldung. Diese können Sie hier durchführen und Ihre Angaben dann auch verwalten.

Um Autoload mit PayPal einzurichten, scrollen Sie nach dem Login auf der Seite „Autoload einrichten“ bitte nach unten und wechseln auf den Reiter „PayPal-Abbuchung“.

Die für den Login notwendige Nummer Ihrer Chipkarte und die Pin erhalten Sie an unseren Info-Points.

Aufladen am Aufwerter oder Info-Point

Aufladen am Aufwerter

Das Aufladen der Chipkarten ist an Aufwertern mit EC-Karte oder mit Autoload möglich.

  • Der Mindestaufwertbetrag liegt bei 10 Euro. Maximal sind 30 Euro möglich.
  • Karte erst aus dem Aufwerter entnehmen, nachdem der neue Kartensaldo angezeigt wurde (Buchungsvorgang abwarten).
  • Ist Ihr Konto ausreichend gedeckt? Falls der von Ihnen gewünschte Geldbetrag von der Bank wieder zurückgebucht wird (Grund: kein ausreichendes Bankguthaben), berechnen wir diese Gebühren an Sie weiter.
  • Sollte Ihre EC-Karte an den Aufwertern nicht funktionieren, so lassen Sie bitte bei Ihrer Bank das elektronische Lastschriftverfahren (ELV) für Automatenterminals freischalten. Allein das girocard-Zeichen ist keine sichere Zusage, dass die Karte für das ELV an Automatenterminals zugelassen ist.

Aufladen am Info-Point

  • An den Info-Points können Sie Ihre Chipkarte auch mit Bargeld aufwerten.
  • Die Aufwertung mit Bargeld ist nur in festgelegten Beträgen möglich: 5, 10, 15 Euro, usw.

 

Standorte Aufwerter

  • Cafeteria DHBW Rotebühlstraße 41 / 1, 70178 Stuttgart
  • Cafeteria HfT (auch mit Bargeld) Schellingstraße 24, 70174 Stuttgart
  • Cafeteria K I Keplerstraße 11, 70174 Stuttgart
  • Mensa Kunstakademie Am Weißenhof 1, 70191 Stuttgart
  • Mensa Musikhochschule Urbanstraße 25, 70182 Stuttgart
  • Mensa Stuttgart-Mitte Holzgartenstraße 11, 70174 Stuttgart
  • Uni-Bibliothek Holzgartenstraße 16, 70174 Stuttgart
  • Wohnanlage In der Au In der Au 16, 70327 Stuttgart
  • Cafeteria Contrast Pfaffenwaldring 9, 70569 Stuttgart-Vaihingen
  • Cafeteria Mensa Stuttgart-Vaihingen Pfaffenwaldring 45, 70569 Stuttgart-Vaihingen
  • Cafe Urknall Pfaffenwaldring 55, 70569 Stuttgart-Vaihingen
  • campus.guest Universitätsstraße 34, 70569 Stuttgart-Vaihingen
  • Hochschule der Medien Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart-Vaihingen
  • Mensa Stuttgart-Vaihingen Pfaffenwaldring 45, 70569 Stuttgart-Vaihingen
  • Uni-Bibliothek Pfaffenwaldring 55, 70569 Stuttgart-Vaihingen
  • Wohnanlage Fliderbahnplatz Filderbahnplatz 37, 70567 Stuttgart
  • Bleyle-Areal Wilhelm-Bleyle-Straße 12, 71636 Ludwigsburg
  • Cafeteria Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Fröbelstraße 32, 71634 Ludwigsburg
  • Mensa Ludwigsburg Reuteallee 46, 71634 Ludwigsburg
  • Pädagogische Hochschule Ludwigsburg Reuteallee 46, 71634 Ludwigsburg

Validierung und Initialisierung für Studierende

Damit Sie unser bargeldloses Zahlungssystem mit dem ermäßigten Tarif für Studierende nutzen können, muss der Geld-Chip auf Ihrem Studierendenausweis für das jeweilige Semester validiert werden. Dazu ist Ihre Rückmeldung bei der Universität erforderlich. Die Validierung ist frühestens einen Tag nach Ihrer Rückmeldung möglich. Die Validierung erfolgt dann automatisch, sobald die Karte in den Aufwerter gesteckt wird – man sieht dies am geänderten Gültigkeitsdatum. Ein Aufladen mit Guthaben ist dabei nicht notwendig.

Erstsemester oder Studierende mit neuem Studierendenausweis müssen ihre neue Karte zuerst in einem der unten angegebenen Aufwerter einlesen und den Geld-Chip initialisieren (aktivieren) lassen.

Initialisieren (= Aktivieren des Geld-Chip) am Aufwerter-Automaten
1.    Karte in den Aufwerter einstecken
2.    Warten, bis der Kartenwert 0,00 € angezeigt wird

 

Bedienstetenkarte

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Universität Stuttgart haben die Möglichkeit, beim Dezernat Personal eine Bedienstetenkarte zu beantragen.

Das Kartensystem an den Standorten Esslingen und Göppingen ist ein anderes als in Stuttgart und Ludwigsburg. Hier können Sie am Aufwerter Ihre Chipkarte mit Geld aufladen, die Gültigkeit der Karte verlängern und den VVS-Aufdruck anbringen lassen. Eine Funktionsbeschreibung ist an jedem Automaten angebracht. Das Aufwerten der Chipkarte kann mit 5, 10, 20 und 50 Euro-Scheinen erfolgen. Bei Kartenverlust verfällt das Guthaben nicht, sondern wird automatisch auf die Ersatzkarte übertragen.


Standorte der Kartenaufwerter

  • Esslingen, Stadtmitte, Kanalstraße 33
    • SB-Station, Raum S01.142a (Flur)
    • Aufwerter, Raum S08.009
  • Esslingen, Flandernstraße 101
    • SB-Station, Raum F01.007
    • Aufwerter, Raum F03.104 (Mensa)
  • Göppingen, Robert-Bosch-Straße 1
    • SB-Station, Raum G04.022 (neben Cafeteria)

 

Bei Problemen mit den Aufwertern wenden Sie sich bitte an die Störungshotline:

  • Hausdruckerei Esslingen Flandernstraße, Tel: +49 711 / 39 74 688
  • Hausdruckerei Esslingen Kanalstraße, Tel: +49 711 / 39 73 399
  • Außerhalb der Geschäftszeiten, Tel: +49 7153 / 92 86 26


Bei Problemen mit der Chipkarte wenden Sie sich bitte an das Studierendensekretariat:

  • Studierendensekretariat Esslingen, Kanalstraße 33, Raum S01.125, Tel: +49 711 / 39 73 050
  • Studierendensekretariat Esslingen, Flandernstraße 101, Raum F01.073, Tel: +49 711 / 39 749
  • Studierendensekretariat Göppingen, Robert-Bosch-Straße 1, Raum G04.105, Tel: +49 7161 6790

Datenschutzhinweise für die „Elektronischen Geldbörse“

Grundsätzliches:
Das Studierendenwerk Stuttgart beachtet die Grundsätze des Landesdatenschutzgesetzes (LDSG) und verwendet nur die notwendigen Informationen, um das Geldbörsen-Verfahren durchführen zu können. Die Daten werden für keinen anderen Zweck verwendet.
 
Welche Daten enthält die Chipkarte?
Das Studierendenwerk ist zuständig für die „Elektronische Geldbörse“, weshalb ihm nur folgende Daten zur Verfügung stehen:

  • Die Seriennummer des Chips
  • Die Nummer Ihrer Hochschule
  • Der Subventionsstatus des/der Inhabers/in
  • Der Gültigkeitszeitraum
  • Der verfügbare Betrag der „Geldbörse“


Der Chip der Karte enthält zwar weitere Daten, diese sind jedoch so verschlüsselt, so dass sie für das Studierendenwerk nicht erkennbar sind. Informationen über diese weiteren Daten erhalten Sie von Ihrer Hochschule. Das Studierendenwerk hat keine Möglichkeit, auf die Daten der Hochschule zuzugreifen.

Auf der Karte sind lesbare Daten aufgedruckt. Diese Informationen werden von den Geräten des Studierendenwerks nicht erfasst und demzufolge nicht gespeichert oder anderweitig verwendet.
Für das Studierendenwerk sind die Benutzer der Karte grundsätzlich anonym. Wir können die Daten keiner bestimmten Person zuordnen.

Welche weiteren Daten verwendet das Studierendenwerk Stuttgart für die Geldbörse?

  • Bei allen Kartenaufwertungen wird der Betrag gespeichert, um den sich das Guthaben erhöht.
  • Bei Bezahlvorgängen werden der zu zahlende Betrag und der erworbene Artikel gespeichert.
  • Bei Aufwertungen mit der EC-Karte wird die bezogene Bankverbindung gespeichert; wird dies nicht gewünscht, kann die Baraufwertung genutzt werden.
  • Bei einer Rückbelastung wird das Guthaben wieder vermindert, die Karte gesperrt und dieser Vorgang gespeichert.
  • Bei Nutzung des Autoload-Verfahrens werden weitere Daten benötigt: Kartennummer, die bei PayPal hinterlegten Daten (E-Mail-Adresse und Kennwort) und der Abbuchungswunsch (Aufwertbetrag ab Restguthaben).
  • Bei den meisten Hochschulen sind die Karten bereits mit einem Gültigkeitsdatum versehen. Die Universität Stuttgart bildet hier die einzige Ausnahme. Deshalb erhält das Studierendenwerk Stuttgart von der Universität Stuttgart nach jeder Einschreibung oder Rückmeldung die Seriennummern der Chipkarten, damit diese an den Validierungsstationen neu validiert werden können (Validierung = Festlegung der Gültigkeitsdauer).


Die hier genannten Daten befinden sich nicht auf der Karte, sondern in den Hintergrundsystemen des Studierendenwerks. Die für das Autoload-Verfahren erforderlichen Daten werden in einem externen Rechenzentrum und bei PayPal gespeichert.
 
Wann und wo werden die Daten der Chipkarte verarbeitet?
Das Studierendenwerk Stuttgart verarbeitet Chipkarten-Daten nur dann, wenn die Benutzer die Karte in ein Lesegerät einführen oder nahe an eine der berührungslosen Lesestationen oder Kassen heranführen. Die Reichweite des verwendeten Chips beträgt nur wenige Zentimeter.
Die Geräte geben den Benutzern stets einen Hinweis, sobald ein Arbeitsschritt durchgeführt wird. Das heißt, alle Transaktionen können von den Benutzern wahrgenommen werden.
Bei Autoload-Aufladungen an der Kasse werden die Benutzer zuvor durch das Kassenpersonal um Zustimmung gebeten.
 
Wie werden die Daten geschützt?
Die für die Transkation notwendigen Nutzdaten auf dem Chip sind verschlüsselt, so dass Unbefugte keine näheren Informationen auslesen können. Es befinden sich ohnehin nur die notwendigen Daten auf der Karte.

Die Daten der Hintergrundsysteme sind im Rechenzentrum des Studierendenwerks gespeichert. Die für das Autoload-Verfahren erforderlichen Daten werden in einem externen Rechenzentrum und bei PayPal gespeichert. Der Transfer zwischen den Kassen, den Aufwertern, den Validierungsstationen und den beteiligten Rechenzentren erfolgt verschlüsselt.
 
Wer hat Zugriff auf die Daten und an wen werden Daten weitergegeben?
Zugriff auf die beim Studierendenwerk gespeicherten Daten haben nur besonders Befugte des Studierendenwerk Stuttgart, die in das Geldbörsen-Verfahren eingebunden sind. Bei der Aufwertung mit einer EC-Karte werden die für die Lastschrift notwendigen Daten über die Zahlungsverkehrs-Clearingstelle an die Bank des Karteninhabers weitergeleitet.

Bei Nutzung des Autoload-Verfahrens werden die dafür erforderlichen Daten in einem externen Rechenzentrum gespeichert, der Server wird durch einen externen IT-Dienstleister administriert. Deshalb können auch die Mitarbeiter des Rechenzentrums und des IT-Dienstleisters auf Daten zugreifen, beispielsweise zur Datensicherung. Zusätzlich werden die für Autoload erforderlichen Daten an PayPal übermittelt.

Darüber hinaus gibt das Studierendenwerk Stuttgart keinerlei Daten weiter, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben oder zulässig.
 
Wie lange werden die Geldbörsen-Daten gespeichert?
Die Daten auf der Chipkarte bleiben bis zur Vernichtung des Chips gespeichert. Die Daten in den Hintergrundsystemen werden nur so lange gespeichert, wie sie benötigt werden. Das Studierendenwerk Stuttgart unterliegt, wie alle anderen Unternehmen, der gesetzlichen Buchführungspflicht und muss Aufbewahrungsfristen einhalten. Deshalb müssen die Daten des Geldbörsen-Verfahrens zehn Jahre aufbewahrt werden. Nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist werden die Daten restlos gelöscht.
 
Welche besonderen Rechte können die Karteninhaber wahrnehmen?
Die Karteninhaber können sich jederzeit über den Stand ihres Guthabens auf der Karte informieren. Hierzu dienen die Lesestationen an den Info-Points. Auch über Ihre Daten in den Hintergrundsystemen können Sie Auskunft erhalten, ebenso über die Technik der Chipkarten. Wenden Sie sich dazu an unsere Beschäftigten an den Info-Points, die Ihre Anfrage aufnehmen und weiterleiten.
Außerdem besteht die Möglichkeit, Einsicht in das Verfahrensverzeichnis zu nehmen und bei gegebenem Anlass Daten berichtigen, sperren oder löschen zu lassen, der Datenverarbeitung generell zu widersprechen, und eventuell Schadensersatz zu fordern. Wenden Sie sich bei diesen besonderen Fragen bitte schriftlich an die Geschäftsführung des Studierendenwerk Stuttgart, Rosenbergstraße 18, 70174 Stuttgart.
 
Den Datenschutzbeauftragten des Studierendenwerk Stuttgart erreichen Sie unter folgender E-Mail-Adresse: datenschutz@sw-stuttgart.de

 
(Stand: Juli 2017)

Zu den allgemeinen Datenschutzhinweisen