Wohnraum für Studierende im Großraum Stuttgart

Studierendenwerk Stuttgart schafft neue Wohnplätze und lanciert Anzeigenkampagne

Das Studierendenwerk Stuttgart schafft neuen Wohnraum. Geplant sind bis 2021 gut 1.400 neue Wohnplätze für Studierende. Wohnraum der dringend benötigt wird, denn bezahlbare Unterkünfte sind im Großraum Stuttgart knapp. Auch in diesem Jahr ruft das Studierendenwerk daher Immobilienbesitzende mit einer groß angelegten Anzeigenkampagne und der Kooperation mit Haus & Grund dazu auf, Wohnraum an Studierende zu vermieten.

Wohnen in der Hochschulregion Stuttgart ist relativ teuer. Der aktuelle Mietspiegel 2017/2018 zeigt, dass das Niveau in den letzten zwei Jahren im Durchschnitt weiter um sechs Prozent gestiegen ist. Als wesentlicher Grund für diese Entwicklung wird die starke Nachfrage nach Wohnraum genannt, verbunden mit dem Bevölkerungswachstum in der Metropolregion. Bei einer kleinen Wohnung zwischen 30 und 45 Quadratmeter liegt der Mietpreis aktuell bei durchschnittlich 10,19 Euro pro Quadratmeter, bei einer Wohnung zwischen 45 und 70 Quadratmeter bei 8,80 Euro. Gleichzeitig ist das persönliche Budget der Studierenden begrenzt. Beispielsweise erhalten BAföG-Empfänger als Wohnungszulage maximal 250 Euro. „Das entspricht nicht der Lebenswelt“, so Tobias M. Burchard, Geschäftsführer des Studierendenwerk Stuttgart. „Gerade deshalb ist es wichtig, dass wir unser Angebot an bezahlbarem Wohnraum für Studierende weiter vergrößern.“ Trotz derzeit mehr als 7.200 Wohnplätzen in den 35 Wohnanlagen des Studierendenwerks ist der Bedarf ungebremst.

 

Neue Wohngebäude für Studierende

Um die Situation für Studierende zu verbessern, schafft das Studierendenwerk Stuttgart in den nächsten vier Jahren gut 1.400 zusätzliche Wohnplätze durch eigene Neubauten und das Anmieten neuer Objekte. Ermöglicht werden die Bauvorhaben durch das Land Baden-Württemberg, das dem Studierendenwerk campusnahe Grundstücke in Erbbaupacht in Stuttgart Vaihingen sowie Ludwigsburg überlassen hat. Konkret kann bereits von vier Projekten berichtet werden: Am 17. Juli erfolgte die Grundsteinlegung durch die Vereinigung Stuttgarter Studentenwohnheime e.V. für die Wohnanlage Allmandring IV am Campus Stuttgart-Vaihingen. Diese soll 2019 fertiggestellt werden und mehr als 380 Wohnplätze bieten, die das Studierendenwerk anmietet. Darüber hinaus entstehen ab 2019 am Campus Vaihingen weitere Wohnplätze. Das Studierendenwerk baut hier eine Wohnanlage mit integrierter MINT-Kita mit mindestens 200 Plätzen sowie die Anlage Allmandring V für welche aktuell die Wettbewerbsvorbereitung läuft. Auch in Ludwigsburg entstehen zwei neue Wohnanlagen mit in Summe 245 Zimmern. Eine davon in Eglosheim und eine am Campus Königsallee. Bei letzterem übernimmt und saniert das Studierendenwerk zudem ein Gebäude mit 70 Wohnplätzen der Oberfinanzdirektion Karlsruhe.  

 

Anzeigenkampagne „Platz für Studierende“

Bis die Bauvorhaben umgesetzt sind, gestaltet sich die Wohnungssuche für Studierende in Stuttgart weiterhin schwierig. Gerade zu Beginn des Wintersemesters ist die Lage in der Metropolregion besonders angespannt. Im Durchschnitt stehen dann auf der Warteliste des Studierendenwerks rund 4.000 Studierende – aktuell sind es 3.110. Zum vergangenen Wintersemester 2017/18 wurden aber lediglich für 2.347 Interessenten Zimmer in einer Wohnanlage des Studierendenwerks frei. Zum kommenden Wintersemester werden 2005 freie Zimmer erwartet. Damit die jungen Menschen zu Semesterbeginn ein Dach über dem Kopf haben, ruft das Studierendenwerk jedes Jahr private Vermieter und Vermieterinnen dazu auf, freistehende Unterkünfte an Studierende zu vermieten. Dafür wird zum einen von Juli bis November eine Anzeigenkampagne mit dem Titel „Platz für Studierende“ lanciert, die das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg finanziell unterstützt. Die verschiedenen Anzeigen sind dann auf Bussen und Bahnen der VVS sowie in Print- und Onlinemedien in der Region zu sehen. Über die gleichnamige Online-Plattform www.platz-fuer-studierende.de können Wohnungsinserate kostenfrei eingestellt werden.

 

Langjährige Kooperation mit Haus & Grund Stuttgart

Zum anderen kooperiert das Studierendenwerk bereits das sechste Jahr in Folge mit dem Haus- und Grundbesitzerverein Stuttgart. Dieser appelliert an seine 21.000 Mitglieder Wohnraum an Studierende zu vermieten. Gleichzeitig bietet er ihnen eine spezielle Beratung zu rechtlichen und praktischen Fragen bei der Vermietung an Studierende an. Wohnungsangebote können Immobilienbesitzende kostenfrei über die Privatzimmervermittlung auf der oben genannten Website des Studierendenwerk Stuttgart einstellen. Interessierte Studierende haben dort die Möglichkeit nach der für sie passenden Unterkunft zu suchen und in direkten Kontakt mit dem Anbieter zu treten.

 

Tipps zur Wohnungssuche

Die Wartelisten des Studierendenwerks für die Wohnanlagen in Stuttgart-Mitte und am Campus Vaihingen sind besonders lang, da diese bei den Studierenden sehr beliebt sind. Derzeit warten hier 2.591 Studierende auf einen Wohnplatz. Im Vergleich zu Stuttgart ist die Warteliste für Ludwigsburg mit aktuell 519 Interessierten hingegen eher gering. In Esslingen kann sogar allen Bewerberinnen und Bewerbern ein Platz angeboten werden. Wer flexibel ist und den öffentlichen Nahverkehr nutzt – mit dem sich alle Wohnanlagen gut erreichen lassen – sollte auch diese Wohnanlagen in Betracht ziehen oder sich nach privaten Unterkünften umsehen. Auch hier kann sich Flexibilität auszahlen. Oft sind Wohnungen im nahegelegenen Umland leichter zu finden und zudem günstiger.

  

Infos zum aktuellen Mietspiegel der Stadt Stuttgart erhalten Sie hier: https://www.stuttgart.de/item/show/305805/1/publ/29939.

 

Mehr Informationen zur Kooperation zwischen Haus & Grund Stuttgart und dem Studierendenwerk Stuttgart finden Sie in einer weiteren Pressemitteilung in unserem Pressebereich: www.studierendenwerk-stuttgart.de/pressemitteilungen-aktuelles-jahr.