Im neuen Jahr wird frisch gekocht für die Studierenden

Das Studierendenwerk Stuttgart übernimmt die Mensa am Campus Horb mit neuem Konzept: Die Studierenden und Beschäftigten der DHBW Stuttgart am Standort in Horb erwartet ein breiteres Speiseangebot, frühere Öffnungszeiten und eine komplett neue Küchenausstattung. Dafür wurden vom Studierendenwerk Stuttgart mit Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) rund 90.000 Euro investiert.

Seine nunmehr achte Mensa eröffnet das Studierendenwerk Stuttgart am Montag, 15. Januar an der DHBW Stuttgart am Campus Horb. Zum Mittagessen können die Studierenden und Beschäftigten der Hochschule an diesem Tag wählen zwischen Allgäuer Käsespätzle, gebratener Putenbrust auf Ratatouille mit Rosmarinkartoffeln und dem Aktionsgericht: Fleischküchle mit Pilzrahmsauce und Spätzle. Dank dem zusätzlichen Salatbuffet, sporadischen Wok- oder Pasta-Gerichten, Beilagensalat und Dessert, ist das Speiseangebot zukünftig deutlich vielfältiger als zuvor. Eine weitere konzeptionelle Neuerung: Alle Gerichte werden, trotz enger Raumverhältnisse, direkt vor Ort zubereitet von dem fünfköpfigen Team um Küchenchef Frank Eylander.

Verpflegung über den ganzen Tag

Bereits seit dem Wintersemester 2014/15 ist der Campus Horb, der zur DHBW Stuttgart gehört und an dem aktuell 959 Studierende eingeschrieben sind, an den Betreuungsbereich des Studierendenwerk Stuttgart angeschlossen. Nach ersten Gesprächen im vergangenen Sommer mit der Hochschulleitung sowie dem Amt für Vermögen und Bau BW, Amt Pforzheim, erklärte sich das Studierendenwerk Stuttgart gerne bereit, die Mensa zu übernehmen und somit zukünftig auch persönlich präsent zu sein.
Bei Gesprächsrunden mit der Studierendenvertretung wurde unter anderem der Wunsch nach früheren Öffnungszeiten laut, dem das Studierendenwerk gerne nachgekommen ist. So können sich die Studierenden nun morgens ab 7.30 Uhr noch vor Beginn der Vorlesung mit fairtrade Kaffeespezialitäten stärken bzw. sich mit belegten Brötchen oder Obst zum Frühstück versorgen. Die Mensa am Campus Horb hat Montag bis Freitag von 07:30 Uhr bis 15:30 Uhr geöffnet, warmes Mittagessen wird von 11:15 bis 14:15 Uhr angeboten.
Außerhalb der Öffnungszeiten können sich Studierende ab Frühjahr über eine Automatenstation gegenüber der Mensa verpflegen mit warmen und kalten Getränken, belegten Brötchen, Snacks, Schokoriegeln und Eis. Eine zweite Station mit Automaten wird am Hochschulstandort in der Geschwister-Scholl-Straße platziert. Der Zahlungsverkehr läuft bargeldlos über Karte – sowohl an den Automaten als auch in der Mensa.


Investition in die Infrastruktur und Ausstattung

Damit das Mittagessen vor Ort gekocht werden kann, waren einige Anstrengungen und Investitionen notwendig: Die Küche wurde mit zwei Kombidämpfern und einem Multifunktionsgerät ausgestattet, das sowohl kochen, braten als auch frittieren kann. In dem Gastraum mit insgesamt 72 Sitzplätzen stehen nun verschiedene Kombigeräte zur Ausgabe der warmen und kalten Speisen sowie demnächst eine Kaffeespezialitätenmaschine. Für das Küchenteam wurde im Untergeschoss ein Umkleideraum geschaffen, der zusätzlich Lagerfläche für Putzmittel und Leergut bietet. Der vorhandene Lagerraum wurde mit neuen Tiefkühl- und Kühlgeraten bestückt.

Die Investitionen des Studierendenwerks, inklusive der neuen Automaten, die zur ergänzenden Versorgung im Frühjahr aufgestellt werden, belaufen sich auf rund 90.000 Euro. Zu 70 Prozent werden diese Kosten durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst finanziert. Aktiv beteiligt war an dem Bauprojekt zudem das Amt Pforzheim, Vermögen und Bau Baden-Württemberg, das sich um den Umbau der Räumlichkeiten kümmerte sowie die Strom- und Datenleitungen verlegen ließ. Auch die Beschäftigten der Hochschule unterstützen das Projekt tatkräftig und mit Vorfreude.