Versicherung (internationale Studierende)

Studierende aus Drittstaaten, die an rein virtuell durchgeführten Studiengängen teilnehmen und pandemiebedingt nicht einreisen können, sind von der Versicherungspflicht der gesetzlichen Krankenkasse befreit.

Sie können als ordentliche Studierende mit dem Status „nicht versicherungspflichtig“ immatrikuliert werden. Zu beachten ist dabei, dass die Krankenversicherungspflicht nach aktuellem Stand bei der späteren Einreise des/der Studierenden nach Deutschland eintritt. Erfolgt die Einreise noch im laufenden Semester, tritt die Krankenversicherungspflicht rückwirkend zum Semesterbeginn ein. Die Beiträge müssen dann rückwirkend geleistet werden.
Zum rückwirkenden Eintritt der Krankenversicherungspflicht ist die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) derzeit in Klärung mit dem GKV-Spitzenverband.


Students from third countries who participate in purely virtual courses of study and cannot enter the country due to a pandemic are exempt from the obligation to be insured by the statutory health insurance scheme.

They can be enrolled as regular students with the status "not subject to compulsory insurance". Please note that according to current information, the obligation to have health insurance will apply upon the student's later entry into Germany. If the student enters Germany during the current semester, the obligation to have health insurance takes effect retroactively to the beginning of the semester. The contributions must then be paid retroactively. The Rectors' Conference (Hochschulrektorenkonferenz - HRK) is currently clarifying the retroactive entry of the health insurance obligation with the central association of the statutory health insurance funds.