Studierenden­werke setzen sich für kostenfreie Tests ein

Einige internationale Studierende stehen vor der Problematik, dass sie in ihrem Heimatland mit einem in Deutschland nicht zugelassenen Impfstoffen geimpft wurden. Sie müssen daher für die Präsenz in den Hochschulen negative Tests vorweisen – ebenso Studierende mit Beeinträchtigungen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können.

Die Tests sind nach dem 11. Oktober kostenpflichtig, was die Studierenden finanziell erheblich belasten wird. Deshalb hat sich das Deutsche Studentenwerk (DSW) gemeinsam mit der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und dem Deutschen akademischen Austauschdienst (DAAD) mit einem Schreiben an Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gewandt, mit der Bitte bestimmten Studierendengruppen kostenlose Tests zuzusichern.

Edit (28.09.): Gute Neuigkeiten! Internationale Studierende, die mit einem nicht in der EU zugelassenen Impfstoff geimpft sind, können sich bis zum 31.12.2021 weiterhin kostenfrei testen lassen.