Neue Menüstruktur

Um flexibler auf Lieferengpässe und Preissteigerungen reagieren und gleichzeitig mehr Vielfalt anbieten zu können, passen wir zum Wintersemester 2022/23 unsere Menüstruktur in den Mensen an. Täglich bieten wir ein sehr günstiges, stark subventioniertes Hauptgericht, das viele Gäste anspricht. Mit weiteren Speisen und noch mehr frischen, saisonalen Produkten bieten wir gleichzeitig Vielfalt. So ist für jeden Geldbeutel und Geschmack etwas dabei. Eine pauschale Preiserhöhung wird es nicht geben, sondern eine neue Struktur, die uns mehr Flexibilität und Kundenorientierung erlaubt:

Künftig wird es täglich ein Hauptgericht zu einem fixierten, günstigen Preis geben: Der vegane Renner für 2,99 Euro für Studierende. Vegan deshalb, weil wir möglichst viele Bedürfnisse unserer Gäste erfüllen wollen. Das Gericht spricht neben Veganern, Vegetarierinnen oder Flexitariern auch Personen an, die aus ethischen bzw. religiösen Aspekten oder aufgrund von Allergien bewusst auf Tierprodukte verzichten. Auch für Gäste, die auf eine klimafreundliche Ernährung achten, ist das Gericht geeignet.

Weitere Hauptspeisen, Suppen, Beilagen und Desserts gestalten wir nach Saison, verfügbarem Angebot und Warenkosten. Darunter Gerichte mit Fleisch bzw. Fisch aus nachhaltiger Produktion und frischen, hochwertigen Zutaten. Auch unsere beliebten Mensa-Klassiker wie Linsen mit Spätzle, Schnitzel mit Pommes oder Maultaschen stehen auf dem Speiseplan.
 

Hintergründe

Die massiven Preissteigerungen – insbesondere im Energiesektor und bei den Lebensmitteln – haben auch auf uns als Studierendenwerk gravierende Auswirkungen. Allein für Fremdheizung, Strom und Gas rechnen wir mit zusätzlich jährlichen Kosten in Höhe von mindestens 1,8 Mio. Euro. Der Wareneinsatz, insbesondere in der Hochschulgastronomie, verteuert sich um 1,2 Mio. Euro pro Jahr (Stand Anfang Juli 2022).

Leider sind wir durch die Preissteigerungen und Inflation gezwungen die Kosten weiterzugeben – dies tun wir so moderat wie möglich. Denn als soziale, nicht-profitorientierte Organisation ist es unser Bestreben, unsere Preise für Mieten, Essen und Kinderbetreuung für Studierende sozialverträglich zu gestalten. Studierende können sich in unseren Mensen und Cafeterien weiterhin sehr günstig versorgen. Der dynamische Markt wirkt sich auch auf Verfügbarkeiten aus. Aufgrund von Lieferengpässen müssen wir teilweise z.B. Beilagen kurzfristig durch andere austauschen, als im Speiseplan angekündigt.