FAQ: Wohnheime und Corona

Liebe Mieterinnen, liebe Mieter,

am 3. April sind die meisten Corona-Auflagen in Baden-Württemberg entfalle, darunter die 3G-Regelung und die Maskenpflicht in einigen Bereichen. Wir freuen uns, wenn ihr in den Wohnanlagen freiwillig weiterhin eine Mund-Nasen-Bedeckung tragt – gerade wenn ihr das Hausmeisterbüro oder unsere Außenstellen aufsucht, aber gerne auch auf allen Verkehrs- und Begegnungswegen. So schützt ihr euch und unsere Mitarbeiter*innen.

 

Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist auf folgender Website zu finden – bitte haltet euch über die geltenden Regeln informiert: Aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg: Baden-Württemberg.de (baden-wuerttemberg.de)
 

Du benötigst noch einen Impftermin? Auf der Seite www.dranbleiben-bw.de findest du aktuelle Impfaktionen in ganz Baden-Württemberg sowie dauerhafte Impfangebote.

 

Informationen zum Einzug

Bitte betrete das Hausmeisterbüro nur einzeln. Wir empfehlen außerdem freiwillig weiterhin eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. So kann das Infektionsrisiko in den Wohnanlagen und für unsere Kolleg*innen minimiert werden. Wenn du Unterstützung beim Einzug benötigst, bitten wir darum, dass du nur die wirklich notwendige Anzahl an Helfer*innen für den Umzug mitbringst.

 

Ich reise aus dem Ausland ein, was muss ich beachten?

Bundesweit einheitlich gilt derzeit die Coronavirus-Einreiseverordnung. Sie regelt die Anmelde-, Quarantäne- und Nachweispflicht sowie das Beförderungsverbot aus Virusvariantengebieten.

Wenn du aus dem Ausland nach Deutschland einreisen möchtest, informiere dich vorab bitte auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums über die notwendigen Schritte: Fragen und Antworten zur Einreise nach Deutschland (bundesgesundheitsministerium.de)

 

Ist ein Corona-Fall in meiner WG ein Grund zur Mietminderung?

Nein, es besteht kein Anspruch auf Mietminderung aufgrund eines Corona-Falls in deiner Wohngemeinschaft oder bei Anordnung von Maßnahmen (beispielsweise Quarantäne) durch das Gesundheitsamt.

 

Müssen die Bewohner*innen etwas explizit im Umgang mit dem Coronavirus beachten?

Wie bei allen Infektionskrankheiten gelten folgende Verhaltensregeln, um einer Infektion vorzubeugen:

  • Wasche regelmäßig und ausreichen lange (mindestens 20 Sekunden) deine Hände mit Wasser und Seife
  • Halte deine Hände aus dem Gesicht fern
  • Niese oder huste in die Armbeuge oder in ein Taschentuch
  • Verzichte aufs Handgeben
  • Halte Abstand zu anderen Personen außerhalb deines Haushalts. 
  • Wir empfehlen: Trage freiwillig eine Maske auf allen Verkehrs- und Begegnungswegen in den Wohnanlagen, beispielsweise im Treppenhaus und im Aufzug. 
  • Lüfte regelmäßig, vor allem wenn sich mehrere Personen in einem Raum aufhalten. Als Faustregel gilt: Stoßlüften für mindestens 10 bis 15 Minuten pro Stunde


Was passiert in den Wohnanlagen, wenn ein*e Student*in infiziert ist?

In diesem Fall handeln wir nach den Vorgaben des zuständigen Gesundheitsamts. Dies gilt grundsätzlich bei allen Infektionskrankheiten, die in den Wohnanlagen auftreten können. 


Gibt es eine zentrale Meldestelle?

Besteht Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus, da Symptome auftreten, setze dich direkt telefonisch mit deinem Arzt oder deiner Ärztin in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.

 

Du wurdest positiv auf COVID-19 getestet?

Isoliere dich in diesem Fall bitte und informiere das örtlich zuständige Gesundheitsamt.

Bitte informiere parallel auch die für deine Wohnanlage zuständige Sachbearbeiterin oder den Sachbearbeiter im Studierendenwerk per Mail. So können wir vor Ort ggf. bereits Maßnahmen ergreifen, bis sich das Gesundheitsamt bei dir zurückmeldet.

Wir empfehlen dir zudem auch deine Mitbewohner*innen zu informieren, wenn du in einer Wohngemeinschaft lebst.

Während der Quarantäne darfst du dein Zimmer/Appartement nicht verlassen. Dies gilt auch für das Einkaufen oder das Entsorgen von Müll. Spreche dich dazu am besten mit anderen Mitbewohner*innen ab, die nicht in Quarantäne sind. Sie können dir Einkäufe vor die Türe stellen.

Verlasse dein Zimmer nur zur Nutzung der Sanitäreinrichtungen oder der Küche – in Absprache mit anderen Bewohner*innen deiner Wohngemeinschaft. Trage dabei eine FFP2-Maske! Infizierte und Nicht-Infizierte Bewohner*innen sollten sich nicht begegnen.

In den Gemeinschaftsbereichen der WG besteht eine FFP2-Maskenpflicht, bei Auftreten einer Corna-Erkrankung

Besuch ist nicht erlaubt – weder WG-übergreifend noch extern.