FAQ: Wohnheime und Corona

Liebe Mieterinnen, liebe Mieter,

die Corona-Situation bringt immer wieder Neuerungen mit sich, auf die es zu reagieren gilt. Die derzeitigen Einschränkungen wirken sich auch auf die Abteilung Wohnen des Studierendenwerks aus. Wir möchten euch darüber informieren, dass wir unseren Service daher etwas zurückfahren müssen.

Unsere Mitarbeiter*innen befinden sich aufgrund der aktuellen Lage teilweise im Homeoffice oder können aus Gründen des Gesundheitsschutzes die Wohnanlagen nur noch eingeschränkt betreten. Dies gilt auch für unsere Handwerker*innen und Reinigungsunternehmen. Konkret bedeutet dies, dass wir selbstverständlich weiterhin für euch da sind, ggf. aber zeitverzögert.

Bitte seht es uns nach, wenn E-Mails verzögert beantwortet werden oder kleine Reparaturen sowie Sonderreinigungen unter Umständen nicht sofort ausgeführt werden können. Dringende Angelegenheiten werden priorisiert behandelt. Auch die Unterhaltsreinigung, wie beispielsweise der Treppenhäuser, wird wie gewohnt stattfinden.

Wir bedanken uns für euer Verständnis. Bitte bleibt gesund!

 

Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist auf folgender Website zu finden – bitte haltet euch über die geltenden Regeln informiert: Aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg: Baden-Württemberg.de (baden-wuerttemberg.de)

Bitte beachtet: Ab dem 11. Oktober 2021 sind die bisher kostenlosen Antigen-Schelltests deutschlandweit kostenpflichtig! Ausgenommen sind Kinder sowie Personen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können. In Innenräumen und bei Veranstaltungen gilt nun außerdem die 2 oder 3G-Regel: Wer zum Beispiel ins Restaurant oder zum Konzert will, muss geimpft, genesen oder getestet sein. Ab dem 16.09.2021 hängen die verordneten Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie nicht mehr allein von der Höhe der Coronafallzahlen, sondern von der sogenannten Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz ab. Vorrangig für nichtgeimpfte Personen gelten dann weitreichendere Einschränkungen zur Teilnahme am öffentlichen Leben und Kontaktbeschränkungen.

Hier gelten folgende drei Stufen:

  • Die Basisstufe liegt vor, wenn landesweit die Zahlen der Nummern 2 und 3 nicht erreicht oder überschritten werden.
  • Die Warnstufe liegt vor, wenn landesweit die stationären Neuaufnahmen mit COVID-19-Patientinnen und -Patienten pro 100 000 Einwohnerinnen und Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz) die Zahl von 8 erreicht oder überschreitet oder wenn landesweit die Auslastung der Intensivbetten (AIB) mit COVID-19-Patientinnen und -Patienten die absolute Zahl von 250 erreicht oder überschreitet.
  • Die Alarmstufe liegt vor, wenn landesweit die Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz die Zahl von 12 erreicht oder überschreitet oder wenn landesweit die Auslastung der Intensivbetten (AIB) mit COVID-19-Patientinnen und -Patienten die absolute Zahl von 390 erreicht oder überschreitet.

Weitere Infos entnimm bitte der Coronaverordnung des Landes Baden-Württemberg.
 

Du benötigst noch einen Impftermin? Auf der Seite www.dranbleiben-bw.de findest du aktuelle Impfaktionen in ganz Baden-Württemberg sowie dauerhafte Impfangebote.

 

Informationen zum Einzug

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation, erfolgt die Schlüsselübergabe derzeit ausschließlich nach einem vorab vereinbarten Termin. Kontaktiere hierzu bitte deinen Hausmeister. Die Kontaktdaten findest unter anderem bei der jeweiligen Wohnanlage.

Das Hausmeisterbüro darf nur von dir alleine betreten werden. Der Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern ist jederzeit einzuhalten. Wenn du Unterstützung beim Einzug benötigst, bitten wir darum, dass du nur die wirklich notwendige Anzahl an Helfer*innen für den Umzug mitbringst.

 

Ich reise aus dem Ausland ein, was muss ich beachten?

Bundesweit einheitlich gilt derzeit die Coronavirus-Einreiseverordnung. Sie regelt die Anmelde-, Quarantäne- und Nachweispflicht sowie das Beförderungsverbot aus Virusvariantengebieten.

Wenn du aus dem Ausland nach Deutschland einreisen möchtest, informiere dich vorab bitte auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums über die notwendigen Schritte: Fragen und Antworten zur Einreise nach Deutschland (bundesgesundheitsministerium.de)

Als Betreiber von studentischen Wohnanlagen ist es uns wichtig bestmöglich vorzusorgen, um Corona-Infektionen zu vermeiden. Daher gilt: Wenn du in eine unserer Wohnanlagen einziehst und aus einem Hochrisiko- oder gar Virusvariantengebiet einreist, lege unserem Hausmeister beim Einzug bitte einen Nachweis darüber vor, dass du einen aktuellen Corona-Test (PCR-Test oder Schnelltest) mit negativem Ergebnis gemacht hast. Alternativ kannst du einen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen. Durch deine Mitarbeit kannst du dazu beitragen, dass unsere Wohnheime für alle Bewohner*innen ein sicherer Ort bleiben.

Solltest du Dritte damit beauftragen deinen Schlüssel in Empfang zu nehmen, möchten wir dich bitten nach deiner Ankunft zeitnah beim Hausmeister zur Vorlage deines Coronatests, Impf- oder Genesenennachweises und zur Unterschrift der Inventarliste vorstellig zu werden. Bitte vereinbare auch dazu vorab einen Termin.

 

Wenn ich das Zimmerangebot annehme und mein Studium in Stuttgart nicht antrete, wie kann ich vom Vertrag zurücktreten?

Bei Annahme des Angebots bist du verpflichtet, die Miete für das Zimmer zu bezahlen. Solltest du nicht in Stuttgart studieren bzw. keine Immatrikulation erhalten, dann kannst du den Vertrag vor Mietbeginn mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende kündigen. In diesem Fall musst du eine Monatsmiete bezahlen.

 

Meine Prüfungen bzw. mein Studium verlängert sich aufgrund der aktuellen Situation. Ich benötige daher eine Verlängerung meiner Wohnzeit obwohl ich die maximale Wohnzeit bereits ausgeschöpft habe. Wie gehe ich vor?

Bitte wende dich diesbezüglich an deine*n Sachbearbeiter*in und schilder deine Situation. Wir werden deinen Antrag prüfen. Bitte beachte, dass wir im Falle einer Zustimmung zur Verlängerung den Vertrag nur bis zum 28.02. oder 31.03.2022 abschließen können. Sollte dein Zimmer bereits neu vergeben sein, musst du in ein anderes Zimmer umziehen – dafür fällt eine Gebühr von 50 Euro an.  

 

Ist ein Corona-Fall in meiner WG ein Grund zur Mietminderung?

Nein, es besteht kein Anspruch auf Mietminderung aufgrund eines Corona-Falls in deiner Wohngemeinschaft oder bei Anordnung von Maßnahmen (beispielsweise Quarantäne) durch das Gesundheitsamt.

 

Müssen die Bewohner*innen etwas explizit im Umgang mit dem Coronavirus beachten?

In allen studentischen Wohnanlagen informieren wir mittels Plakaten in zwei Sprachen über die wichtigsten Hygienetipps. Wie bei allen Infektionskrankheiten gelten folgende Verhaltensregeln, um einer Infektion vorzubeugen:

  • Wasche regelmäßig und ausreichen lange (mindestens 20 Sekunden) deine Hände mit Wasser und Seife
  • Halte deine Hände aus dem Gesicht fern
  • Niese oder huste in die Armbeuge oder in ein Taschentuch
  • Verzichte aufs Handgeben
  • Halte Abstand zu anderen Personen außerhalb deines Haushalts, mindestens 1,5 besser 2 Meter. Das gilt unbedingt auch beim Schlangestehen, beispielsweise im Supermarkt.
  • Trage eine Alltagsmaske (Mund-Nasen-Bedeckung) auf allen Verkehrs- und Begegnungswegen in den Wohnanlagen, beispielsweise im Treppenhaus und im Aufzug. 
  • Lüfte regelmäßig, vor allem wenn sich mehrere Personen in einem Raum aufhalten. Als Faustregel gilt: Stoßlüften für mindestens 10 bis 15 Minuten pro Stunde


Was passiert in den Wohnanlagen, wenn ein*e Student*in infiziert ist?

In diesem Fall handeln wir nach den Vorgaben des zuständigen Gesundheitsamts. Dies gilt grundsätzlich bei allen Infektionskrankheiten, die in den Wohnanlagen auftreten können. 


Gibt es eine zentrale Meldestelle?

Besteht Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus, da Symptome auftreten, setze dich direkt telefonisch mit deinem Arzt oder deiner Ärztin in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.

Personen, die Kontakt zu einer bestätigt an COVID-19 erkrankten Person hatten, kontaktieren direkt das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen. Das zuständige Gesundheitsamt kannst du hier nach Postleitzahl ermitteln: https://tools.rki.de/plztool/

 

Du wurdest positiv auf COVID-19 getestet?

Isoliere dich in diesem Fall bitte. Falls noch nicht geschehen, informiere im ersten Schritt das örtlich zuständige Gesundheitsamt – dazu bist du verpflichtet. 

Bitte informiere parallel auch die für deine Wohnanlage zuständige Sachbearbeiterin oder den Sachbearbeiter im Studierendenwerk per Mail. So können wir vor Ort ggf. bereits Maßnahmen ergreifen, bis sich das Gesundheitsamt bei dir zurückmeldet.

Wir empfehlen dir zudem auch deine Mitbewohner*innen zu informieren, wenn du in einer Wohngemeinschaft leben.