Umsetzung der neuen Corona-Verordnung

Die wichtigsten Punkte: Auch im Studierendenwerk müssen Sie medizinische Masken (FFP2- oder OP-Masken) tragen – bei weniger als 10 qm Platz pro Person auch am Arbeitsplatz. Um die Arbeitsplätze so gut es geht zu "vereinzeln"  wird das FAZ möglichst ausgeweitet. Die aktualisierte dienstliche Regelung dazu finden Sie im Intranet.

Die bisherigen Alltagsmasken aus Stoff haben nun leider ausgedient. Ab sofort sind in allen Einrichtungen des Studierendenwerks medizinische Masken zu tragen. Der Einkauf hat bereits letzte Woche dafür OP-Masken bestellt, die Sie dann von Ihrer Führungskraft erhalten. Je fünf FFP2-Masken wurden bereits an alle Beschäftigten verteilt und sollten inzwischen bei Ihnen sein.

In der Corona Taskforce hat die Leitungsrunde zudem festgelegt,  das "Fallweise Arbeiten von Zuhause" nochmal auszuweiten, wo immer es betrieblich möglich ist. Ziel ist es durch FAZ, Kurzarbeit, Teilzeitarbeit und ggf. versetzte Arbeitszeiten die Arbeitsplätze möglichst zu vereinzeln und damit das Infektionsrisiko soweit es geht zu minimieren.  

Sollten trotz der genannten organisatorischen Maßnahmen mehrere Personen in einem Büro arbeiten, sollten diese jeweils mind. 10qm Platz haben. Ist der Raum kleiner, müssen Beschäftigte auch am Arbeitsplatz OP- oder FFP2-Masken tragen. So sieht es die neue Verordnung des Bundes vor.

Ausführlich finden Sie dies auch in der aktualisierten Regelung zum Betrieblichn Maßnahmenkonzept zum SARS-CoV-2-Arbeitschutzstandart im Intranet.

Hier die Regelungen des Bund-Länder-Beschlusses vom 19.1. sowie die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 23.01.