Änderung bei Registrierung

Studierende der Universität Stuttgart und aller Hochschulen sowie Bedienstete der Universität Stuttgart, die Speisen/Getränke in unserer Hochschulgastronomie erwerben, müssen an der Kasse ab sofort einen Registrierungsbon ausfüllen.

Wer keine persönlichen Angaben machen möchte, kann leider nicht bedient werden und muss das Gebäude verlassen.

Muss ich mich jedes Mal registrieren, wenn ich etwas in der Mensa/Cafeteria kaufe?

Nur, wenn Sie vier Wochen lang nicht mit Ihrer Chipkarte gezahlt haben oder in bar zahlen. Haben Sie einmal den Bon ausgefüllt, geben wir Ihre personenbezogenen Daten in unser Kassensystem ein. Ab dem Moment sind Ihre Daten mit Ihrer Kartennummer vier Wochen lang verbunden und werden laufend vier Wochen lang gespeichert, wenn Sie innerhalb von vier Wochen mit Ihrer Chipkarte zahlen. Ihre personenbezogenen Daten werden laufend alle vier Wochen gelöscht, wenn kein COVID-Fall auftritt.

Beispiel: Sie zahlen am 13. August in der Mensa mit Chipkarte und registrieren sich über den Registrierungsbon. Zahlen Sie im Laufe der kommenden vier Wochen (also bis 12. September) erneut mit Ihrer Chipkarte – etwa am 10. September – müssen Sie den Bon nicht wieder ausfüllen, denn Ihre Daten werden von diesem Tag an erneut vier Wochen lang gespeichert (in dem Fall bis zum 10. Oktober). Zahlen Sie hingegen bis zum 13. August keinen Einkauf mit Ihrer Chipkarte, müssen Sie sich bei einem Kauf ab dem 14. September erneut über den Registrierungsbon registieren.

Bitte beachten Sie: Weil Ihre Daten manuell in unser Kassensystem eingegeben werden, ist dies mit einer Bearbeitungszeit von einem Tag verbunden. Am ersten Tag Ihrer Registrierung kann es daher vorkommen, dass Sie sich jedes Mal, wenn Sie mit Chipkarte zahlen, über den Bon registrieren müssen.

Möchten Sie nicht, dass Ihre Daten in unser Kassensystem eingegeben werden, geben Sie dies bitte an der Kasse bekannt. Dann müssen Sie jedes Mal, wenn Sie etwas in unserer Hochschulgastronomie kaufen, Ihre Daten händisch auf den Bon eintragen. Ebenso müssen Sie Ihre Daten bei jedem Kauf in den Bon eintragen, wenn Sie in bar zahlen. Tritt kein COVID-Fall ein, werden Ihre Daten nach vier Wochen gelöscht.

In allen Fällen gilt: Wir erheben und verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur für die gesetzlich vorgeschriebenen Zwecke aus der Corona-Verordnung der baden-württembergischen Landesregierung. Mehr dazu finden Sie hier.

Wieso betrifft dies alle Studierende und ausschließlich Bedienstete der Universität Stuttgart, nicht auch Bedienstete anderer Hochschulen?

Um den automatischen Bedienstetenabschlag (1,50 Euro) in unserer Hochschulgastronomie zu erhalten zahlen Bedienstete der Universität Stuttgart in unseren Mensen und Cafeterien mit einer extra Chipkarte des Studierendenwerks (diese hat eine schwarze Farbe). Bedienstete der anderen Hochschulen besitzen eine ID-Karte mit integriertem Chip, über den sie zahlen und über den Ihnen der Bedienstetenabschlag abgezogen wird.

Wieso ist eine Registrierung notwendig?

Mit der Chipkarte der Studierenden bzw. der schwarzen Chipkarte der Uni-Bediensteten wird von uns lediglich eine anonymisierte Kartennummer erfasst, keine personenbezogenen Daten (etwa Name und Anschrift). Aufgrund der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg sind wir dazu verpflichtet, die personenbezogenen Daten unserer Gäste aufzunehmen. Im Falle einer COVID-Infektion müssen wir diese Daten an das Gesundheitsamt weitergeben.

Bitte beachten Sie: Wir erheben und verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur für die gesetzlich vorgeschriebenen Zwecke aus der Corona-Verordnung der baden-württembergischen Landesregierung. Ihre Kontaktdaten werden nur nach Aufforderung an die Gesundheitsbehörden weitergegeben und ansonsten nach vier Wochen gelöscht. Mehr dazu finden Sie hier.